Deutscher Bundestag ! Bundestag EU (Europäische Union) ! Europäische Union (EU) Großbritannien ! GB Griechenland ! Griechenland Ukraine ! Ukraine Russland ! Russland China ! China USA ! USA Alle News bei Deutsche Politik News ! Alle News

 Aktuell & Informativ: Deutsche-Politik-News.de 

Suche auf D-P-N.de:  
   
  Unabhängig: Schlagzeilen & Top-News - nicht nur im Mainstream / Infos & Meinungen zu Politik, Wirtschaft & Kultur!
 Home  Anmelden / Einloggen   Exklusiv Kolumne Skandale Fakten News-Hinweise Themenseiten Top-News Weiteres

Deutsche Politik News und Infos: Nachrichten @ Deutsche-Politik-News.de !

 Deutsche-Politik-News.de ! Weitere News: Ökostrom-Dumping zerstört Deutschland und Europa

Veröffentlicht am Sonntag, dem 30. Oktober 2016 @ 18:18:20 auf Deutsche-Politik-News.de

(55 Leser, 0 Kommentare, 0 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 0,00)




Die Lage wird immer bedrohlicher. Die zuständigen Behörden, das Bundeskartellamt, die deutsche Monopol-Kommission und die Europäische Union greifen nicht ein. Die Energiewende wird weitergeführt gegen jede wirtschaftliche Vernunft.

Was ist Dumping?
Dumping ist der längerfristige Verkauf von Waren oder Dienstleistungen unter den Gestehungspreisen, also mit Verlusten. Die Wettbewerber müssen in die Dumpingpreise einsteigen oder aufgeben, wenn sie keine Verluste machen wollen. Stromkunden profitieren zunächst von günstigen Preisen. Doch nach und nach werden die Anbieter zahlungsunfähig. Sie müssen Konkurs anmelden und verschwinden vom Markt. Der Finanzstärkste überlebt. Er hat nun ein Monopol und kann nicht nur kostendeckende Preise fordern, sondern zusätzlich noch überhöhte Renditen einstreichen. Nun muss der Stromkunde für die früheren Verluste der Anbieter zahlen.

In der Dumpingphase haben die Anbieter kein Geld, um ihre Produkte durch Forschung und Entwicklung besser und preiswerter zu machen. Der überlebende Anbieter hat jedoch ein Monopol. Er braucht seine Produkte nicht mehr zu verbessern und preisgünstiger anzubieten. Der Stromkunde hat keine Auswahl mehr. Daher ist Dumping zutiefst wettbewerbsfeindlich. Die Stromkunden werden übervorteilt. Die Weiterentwicklung der Produkte stagniert.

Dumping wird wegen der negativen Folgen schon lange bekämpft. In Deutschland sind dafür das Bundeskartellamt und die Monopolkommission zuständig. So wurden zum Beispiel Strafzölle auf Stahlimporte und Solarkollektoren angedroht, die China zu Dumpingpreisen nach Europa exportierte.

Ökostrom-Dumping
Der wetterwendische Ökostrom, also Windstrom, Solarstrom und Biogasstrom, wird in Deutschland nach dem unsozialen Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) mit rund 25 Milliarden Euro jährlich vergütet. Er muss bevorzugt in das Stromnetz eingespeist werden. Doch die Ökostromanlagen liefern je nach Wetterlage mal zu viel, mal zu wenig Strom. Bei Flaute und nachts gibt es gar keinen Wind- und Solarstrom. Ein solcher unzuverlässiger Strom ist kaum etwas wert. An der Strombörse in Leipzig und Paris erzielt der Ökostrom weniger als 1 Milliarde Euro. Wer bringt die restlichen 24 Milliarden Euro auf? Dies ist Ökostrom-Dumping, die wohl größte Dumpingaktion der Welt, die vom EEG nicht nur gedeckt, sondern sogar gefordert wird.

Wer wird geschädigt?
Ökostrom wird an den Börsen unter den Gestehungskosten der Kernkraftwerke, der Kohlekraftwerke und der Gaskraftwerke angeboten, um überhaupt Abnehmer zu finden. Konventionelle Kraftwerke erleiden Verluste. Längerfristig müssen sie ihre Produktion einstellen. Zunächst lässt man aber durchgehend die günstigsten Kraftwerke am Netz. Das sind die alten abgeschriebenen Anlagen, die den schlechtesten Wirkungsgrad haben, also den meisten Brennstoff für jede erzeugte Kilowattstunde verbrauchen. Außerdem werden notwendige Reparaturen und Wartungsarbeiten gestreckt zu Lasten der Betriebsbereitschaft. Auch die Beschäftigten der Kraftwerke sollen Einbußen hinnehmen. Zur Minderung der Verluste wird von den Betriebsführungen angekündigt, die freiwilligen sozialen Leistungen zu kürzen oder sogar ganz zu streichen.

Die Ökostrompolitik mit dem EEG hat den Preis an der Strombörse erheblich gedrückt. Davon sollte eigentlich der Stromkunde profitieren. Doch statt fallender Strompreise steigen die Strompreise Jahr für Jahr. Die Ursache hierfür ist einfach. Die Dumpingkosten des Ökostroms von mehr als 24 Milliarden Euro im Jahr (300 Euro pro Einwohner) werden per Stromrechnung bei den Stromkunden eingezogen. Das Ökostrom-Dumping wird also zwangsweise von allen Bürgern in Deutschland finanziert. Das hat das bizarre Resultat zur Folge, dass die Stromkosten beim Verbraucher umso höher werden, je mehr der Ökostrom-Verkaufspreis an der Leipziger Strombörse sinkt.Wenn das so weitergeht, verarmt die Volkswirtschaft.

Die konventionellen Kraftwerke erleiden aufgrund der deutschen Energiepolitik Verluste. Es laufen vorwiegend alte Anlagen mit geringem Wirkungsgrad. Die Finanzlage der Kraftwerksbetreiber lässt dringend notwendige Neubauten moderner Werke mit deutlich höherem Wirkungsgrad nicht zu. So wird die Umwelt mehr als notwendig belastet mit der Aussicht auf immer häufigere Stromausfälle. Es gibt keine verlässliche Stromversorgung ohne die konventionellen Kraftwerke. Das gilt weiterhin, auch wenn Bündnis 90/DIE GRÜNEN und viele weitere Politiker immer wieder fordern, Deutschland gänzlich mit Ökostrom zu versorgen. Fakten kann man nicht mit Ideologie beseitigen.

Wer gewinnt?
Gewinner der deutschen Energiepolitik sind alle, die an den lukrativen Vergütungen des Ökostroms teilhaben. Nach derzeitiger Gesetzeslage kassieren sie über zwanzig Jahre lang überdurchschnittliche Renditen. Doch dies ist nicht für die Zukunft garantiert. Gesetze können jederzeit geändert werden. So ist es vor einigen Jahren in Spanien geschehen, als das Land in die Finanzkrise schlitterte. Dann können die Renditen schrumpfen oder sogar Verluste entstehen.

Deutliche Gewinner sind zurzeit die Stromversorger der Nachbarländer, die ihren Strom günstig an den Strombörsen einkaufen, ohne mit den EEG-Abgaben belastet zu werden. Dies geht allerdings zu Lasten der Stromerzeuger in ihren Ländern, die genau wie in Deutschland in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Eine solche Situation fördert sicher nicht den europäischen Gedanken. Es werden bereits Stromgrenzen zu Deutschland erwogen.

Auch die Netzbetreiber profitieren vom politisch geforderten Ausbau der Übertragungsnetze, der ohne die Energiewende gar nicht nötig ist. Die Finanzierung wird durch die Netzentgelte gesichert, die so zwangsläufig weiter kräftig steigen. Mehr Umsatz wird auch mit der Netzregelung gemacht. Der flatterhafte Ökostrom erschwert die Einhaltung eines stabilen Stromnetzes. Die Zahl der Eingriffe steigt ständig. Im letzten Jahr musste dafür eine Milliarde Euro aufgewendet werden. Vor wenigen Jahren waren es nur 200 Millionen.

Warum wird Ökostrom-Dumping nicht geahndet?

Dumping wird national und weltweit verfolgt. Zuständig sind die Wettbewerbshüter. In Deutschland ist es das Bundeskartellamt mit seinem Präsidenten Andreas Mundt. An dieses Amt hat der Stromverbraucherschutz NAEB e.V. eine Anzeige über das Ökostrom-Dumping geschickt und die den Wettbewerb verzerrenden Folgen aufgezeigt. Weiter wurde der negative Einfluss auf die gesamte Volkswirtschaft dargestellt. Herr Mundt ließ sinngemäß antworten: "Die Abgabe von Ökostrom weit unter den Vergütungskosten sei kein Dumping, sondern Gesetz."

Der Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Düsseldorf, Dr. Justus Haucap, der auch vier Jahre Vorsitzender der deutschen Monopolkommission war, hat nach einem Bericht in der WELT die Kosten der Energiewende berechnet. Er kommt auf einen Betrag von 520 Milliarden Euro für die Zeit von 2000 bis 2025. Davon mussten bisher 150 Milliarden aufgebracht werden. Für die nächsten neun Jahre haben wir danach noch weitere 370 Milliarden zu schultern. Das sind Jahr für Jahr 40 Milliarden oder 500 Euro je Einwohner. Diese Zahlen sind vergleichbar mit den Wendekosten, die der Stromverbraucherschutz NAEB schon vor mehreren Jahren berechnet und veröffentlicht hat. Auf die Frage an den Volkswirtschaftler Haucap, ob nach seinen Fachkenntnissen die sogenannte Vermarktung des Ökostroms Dumping sei, wich er aus. Er wies darauf hin, dass er in Vorträgen und Veröffentlichungen immer wieder auf die Defizite der Wendepolitik hingewiesen habe. Eine klare Antwort auf die Frage blieb aber aus. Er gab zum Dumping keinen Kommentar.

Es sieht so aus, dass Präsident Mundt und auch Prof. Dr. Haucap als Fachleute das Ökostromdumping nicht anprangern und verfolgen, weil sie wohl um ihr Amt und um Forschungsgelder fürchten. Damit reihen sie sich ein in die große Schar der Amtsträger und Wissenschaftler, die sich nur politisch korrekt äußern, um Macht und Einfluss zu vergrößern oder zu behalten.

Der Stromverbraucherschutz NAEB hat auch eine Anzeige wegen Ökostrom-Dumping an den Wettbewerbskommissar der Europäischen Union geschickt. Außer einer Eingangsbestätigung gab es auch von dort keinerlei Reaktion. Die Europäische Kommission beschäftigt sich in Europa wohl lieber mit dem Krümmungsradius von Bananen als mit lebenswichtigen Problemen.

Wie sollte es weitergehen?
Das Experiment "Energiewende" ist gescheitert. Es hat sich herausgestellt, dass Ökostrom weder verlässlich noch preiswert ist. Ohne Vergütung und Zwangseinspeisung rechnet sich keine einzige Ökostromanlage. Das Ökostrom-Dumping verzerrt und zerstört den Strommarkt nicht nur in Deutschland, sondern auch in ganz Europa. Nur eine Marktwirtschaft eröffnet Auswege. Das bedeutet, alle Energiewende-Gesetze und -Verordnungen ersatzlos zu streichen; sie umfassen inzwischen mehr als 1500 Seiten.

Die Stromversorgung muss weiterhin auf den konventionellen Kraftwerken basieren. Die Verstromung von Braunkohle als heimischer Energiequelle, die noch für Generationen verfügbar ist, sollte ein Schwerpunkt sein. Steinkohle wird weltweit günstig angeboten und sollte weiterhin die Braunkohle ergänzen. Die in Deutschland erfolgreich verteufelte Kernkraft muss sachlich bewertet werden, wie es in anderen Ländern auch geschieht. In allen Fällen sollte ein Schwerpunkt von Forschung und Entwicklung die Steigerung des Wirkungsgrades der Kraftwerke sein. Es kann nicht hingenommen werden, dass zwei Drittel der Brennstoffenergie nutzlos in die Luft gepustet werden. Schon heute gibt es Kraftwerke mit einem Wirkungsgrad von 46 Prozent. Sie erzeugen mit der gleichen Brennstoffmenge 20 Prozent mehr Strom als der Durchschnitt der deutschen Kraftwerke. Das politische Ziel der Energiewende ist die Verminderung von Kohlenstoffdioxid aus Brennstoffen, was allerdings in Fachkreisen sehr umstritten ist. Es kostet große Anstrengungen, den Wirkungsgrad weiter zu erhöhen. Doch das ist der Weg, der eingeschlagen werden muss.

Prof. Dr. Hans-Günter Appel
Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz
www.NAEB.de und www.NAEB.tv

ifo Institut - Hans-Werner Sinn: Schafft es Deutschland, den Zappelstrom zu bändigen?
www.youtube.com/watch?v=8dIB4L4D4qI

Bildquelle:
[1] www.pixelio.de/media/277375
No DUMPING! Marcus Stark / pixelio.de

Firmenkontakt
NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
Heinrich Duepmann
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Heinrich.Duepmann@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.de
Telefon: 05241 70 2908

Pressekontakt
Stromverbraucherschutz NAEB e.V.
Hans Kolpak
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.tv
Telefon: 05241 70 2908

Zitiert aus der Veröffentlichung des Autors >> prmaximus << auf http://www.freie-pressemitteilungen.de. Haftungsausschluss: Freie-PresseMitteilungen.de / dieses News-Portal distanzieren sich von dem Inhalt der News / Pressemitteilung und machen sich den Inhalt nicht zu eigen!

Artikel-Titel: Weitere News: Ökostrom-Dumping zerstört Deutschland und Europa

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Deutsche-Politik-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

Internationaler "SEO HERO" Contest des CMS-Anbieters WiX.com - Challenge-Seite: http://www.seo-hero.rocks

"Weitere News: Ökostrom-Dumping zerstört Deutschland und Europa" | Anmelden oder Einloggen | 0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst einloggen oder anmelden


Diese Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

AfD: Lutz van der Horst bei der AfD-Wahlparty Mecklenbu ...

AfD: Lutz van der Horst bei der AfD-Wahlparty Mecklenbu ...
Linkspartei: Lutz unter Linken (Linken-Parteitag 2011 i ...

Linkspartei: Lutz unter Linken (Linken-Parteitag 2011 i ...
CDU: Angela Merkel - CDU-Parteitag - Rede von Angela Me ...

CDU: Angela Merkel - CDU-Parteitag - Rede von Angela Me ...

Alle Youtube Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Video Verzeichnis

Diese Fotos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Berlin-Friedrichstrasse-2012-121127-DSC_0 ...
Deutschland-Botanischer-Garten-Dresden-20 ...
Niedersachsen-Lindhorst-Seevetal-Hahn-Wet ...

Diese News bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 100% Ökostrom zu transparenten Konditionen bietet nur transparent grün (PR-Gateway, 16.08.2017)
Mit transparent grün weht ein frischer Wind durch die Strombranche: Der unabhängige Stromanbieter aus Schleswig-Holstein bietet ausschließlich Ökostrom aus Direktvermarktung an und legt dabei den Kunden seine Kalkulation vollständig offen.

Stromkunden haben die Wahl: Knapp 15.000 Stromtarife bieten die bundesweit rund 1.150 Energieversorger für sie an. Doch das transparent grün-Modell ist dabei einzigartig. "Andere Stromanbieter rechnen häufig Boni, Provisionen und Gewinnanteile in ihre G ...

 Auch fünf Jahre nach dem Glühlampen-Aus macht die Glühbirne noch in jedem zweiten deutschen Haushalt Licht (PR-Gateway, 15.08.2017)
Repräsentative Umfrage

(NL/5636000792) Am 1. September 2012 trat die fünfte Stufe des so genannten Glühlampenverbots in Kraft (EU-Verordnung 2009/244/EG). Seitdem ist der Handel mit allen Glühlampen untersagt. Ausnahmen gelten nur für bestimmte Typen von Halogenlampen, sofern sie die Anforderungen an die Energieeffizienz erfüllen.



Doch die Liebe der Deutschen zur im Volksmund genannten Glühbirne, die wegen der EU-Verordnung sogar zu Hamsterkäufen führte, ist auch fünf Jah ...

 Entsorgung von Ökostromanlagen: teuer und umweltschädlich (prmaximus, 13.08.2017)
Für die Zwischenlagerung ausgedienter Brennstäbe von Kernreaktoren haben große Stromerzeuger 23,5 Milliarden Euro an den Staat bezahlt. Für den Rückbau der Kernkraftwerke und für die Verpackung von Brennstäben zum Strahlenschutz sind Kernkraftwerksbetreiber zuständig. Rechnet man dafür nochmal die gleiche Summe wie für die Zwischenlagerung, kostet die Beendigung der Kernstromproduktion rund 50 Milliarden Euro. Bündnis 90/Die Grünen, Greenpeace und andere schätzen sogar Kosten von mehreren 100 Mi ...

 Weiter Bigge Energie-Ökostrom für die Stadt Lennestadt (PR-Gateway, 11.08.2017)
Neuer Energievertrag besiegelt starke Partnerschaft bis 2022

Bigge Energie wird auch in den nächsten Jahren sämtliche Einrichtungen der Stadt Lennestadt mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefern. Bei der europaweiten Ausschreibung konnte der heimische Energieversorger erneut als starker Partner hier aus der Region überzeugen. Erstmals erfolgt ab 2018 auch die Gaslieferung durch ...

 Mehr als nur Rendite? (PR-Gateway, 10.08.2017)
Messe FAIR FRIENDS: 07.-10. September 2017 in der Messe Westfalenhalle Dortmund

(NL/9772985226) Fair, sozial, nachhaltig, aber auch gesund leben und arbeiten das ist es, was sich Verbraucher heute wünschen. Die Messe FAIR FRIENDS bietet dafür die richtige Plattform. Da darf das Thema Geld nicht fehlen und wirft die Frage auf: Rendite nur der Rendite wegen? Geld anlegen und sparen unter ökologisch nachhaltigen Gesichtspunkten präsentiert deshalb die UDI, der Pionier in Sachen grünes Geld ...

 Öko-Ladestationen: FC St. Pauli setzt Kiez unter Strom (PR-Gateway, 03.08.2017)
Vier neue E-Auto-Ladesäulen am Millerntor-Stadion bieten Strom rund um die Uhr

Am 7. August bestreitet der Zweitligist das erste Heimspiel der neuen Saison, Gegner ist Dynamo Dresden. Doch schon seit einigen Wochen ist das Millerntor-Stadion Treffpunkt nicht nur von Fußballfans, die zu den Testspielen strömten. Auch Hamburger Autofahrer steuern jetzt immer häufiger St. Pauli an. Genauer: E-Autofahrer. Denn am Millerntor-Stadion gibt"s "KiezStrom", nachhaltiger Ökostrom aus erneuerbaren Qu ...

 ng und ao.de: Eine Allianz für Umwelt und Verbraucher (PR-Gateway, 28.07.2017)
Zwei Unternehmen gehen gemeinsam einen Schritt in Richtung Energiewende: Wer zwischen dem 28. Juli und 4. August 2017 ein Haushaltsgerät bei ao.de kauft, kann lebenslang ein kostenloses Ökostrom-Kontingent von natürlich grün erhalten!

Jetzt ist die beste Zeit für den Wechsel: Moderne Haushaltsgeräte nutzen Strom effizienter und entlasten die Umwelt. Durch die eingesparte Energie amortisiert sich die Anschaffung eines neuen Geräts bereits nach ...

 Auch im Sommer können Energie und Geld gespart werden (PR-Gateway, 17.07.2017)
Deutsche Energie: Energiespartipps schonen die Haushaltskasse

Erlenbach. Die Sommerferien stehen in den meisten Bundesländern vor der Tür. Bei Vielen stehen damit Freibadbesuche oder auch ein Urlaub auf dem Programm. Geht man mit der ganzen Familie ins Schwimmbad oder fährt ans Meer, stapeln sich schnell die nach Chlor riechenden oder vom Meersalz klebrigen Handtücher. Hinzu kommt die vermehrte Transpiration aufgrund der warmen, teilweise auch heißen Temperaturen. Das heißt, die Waschmasc ...

 Shift Consulting AG ist ein klimaneutrales Unternehmen (PR-Gateway, 17.07.2017)
Auch Beratungsunternehmen können etwas für den Klimaschutz tun

Die Shift Consulting AG, Beratungsunternehmen im Multi-Projektmanagement, arbeitet ab sofort klimaneutral. Dazu wurden die anfallenden CO2-Emissionen bilanziert und reduziert. Nicht vermeidbare Emissionen wurden durch den Kauf von Klimaschutzzertifikaten eines anerkannten Wasserkraftprojektes in Uganda ausgeglichen.

CO2-Fußabdruck

Die in Starnberg ansässige  Rendite nur der Rendite wegen? (PR-Gateway, 13.07.2017)
(NL/9526116585) Geld anlegen unter ökologisch nachhaltigen Gesichtspunkten das liegt im Trend



Längst hat der Privatanleger grüne Investments für sich entdeckt. In Zeiten eines niedrigen Zinsniveaus und der üblichen Inflation, hat so mancher Privatanleger Tag für Tag Geld verloren. Dem kommen kleine aber feine, ökologische Geldanlagen entgegen. Man weiß von Großanlegern, dass mit Erneuerbare-Energie-Projekte hohe Renditen bei abschätzbarem Risiko erzielt werden, erzählt UDI-Gesc ...

 BGH-Urteil stärkt Rechte der Stromkunden (PR-Gateway, 10.07.2017)
Welle von Beitragsrückforderungen erwartet

Mit seinem Urteil vom 5. Juli hat der Bundesgerichtshof ein wichtiges Signal für den Verbraucherschutz gesetzt: Bei Strompreiserhöhungen aufgrund gestiegener oder neu eingeführter Steuern, Abgaben oder Umlagen haben Verbraucher grundsätzlich ein gesetzliches Sonderkündigungsrecht ihres Vertrags. Kunden können nun, je nach Fall, bis zu mehreren hundert Euro von ihrem Stromversorger zurückverlangen.

Das BGH-Urteil (Az.: VIII ZR 163/16) kann ...

 Grüne Immobilien reduzieren die Co2-Quote unsere Städte (PR-Gateway, 07.07.2017)
(NL/8135336025) Es ist längst im Trend, energieeffiziente und nachhaltige Gebäude zu bauen. Doch nicht jeder kann sich solch eine Immobilie leisten und von der Wertsteigerung profitieren. Da wundert es nicht, dass grüne Geldanlagen auch im Bereich Immobilien mehr und mehr nachgefragt werden.



Mit dem UDI Immo Sprint Festzins I soll ein weiteres Stück Energiewende zum Anfassen entstehen. Investiert wird in die Planung, Entwicklung, den Bau, Betrieb, Kauf und Verkauf grüner Immobil ...

 Arvato Financial Solutions gewinnt großen Ökostrom-Anbieter als Kunden (PR-Gateway, 05.07.2017)
Das innovative Energieunternehmen LichtBlick setzt zukünftig auf die Tochtergesellschaft infoscore Forderungsmanagement GmbH von Arvato Financial Solutions als externen Partner im Forderungsmanagement. Das Unternehmen konnte LichtBlick mit seiner marktführenden Expertise im Forderungsmanagement für Energieversorger und hohen Effizienz im Forderungseinzug überzeugen. Mit LichtBlick baut Arvato Financial Solutions seine Marktposition im Geschäft mit freien Energieprovidern weiter aus.

Arv ...

 lekker erneut meist empfohlener Anbieter von Ökostrom (PR-Gateway, 03.07.2017)
(NL/4130025586) Welcher Energieanbieter freut sich nicht über zufriedene Kunden? Besonders dann, wenn diese ihren Strom- oder Gasversorger im Freundes- und Bekanntenkreis auch tatsächlich weiterempfehlen. Denn Studien zufolge vertrauen mehr als acht von zehn Befragten auf Tipps aus dem persönlichen Umfeld.



Der bundesweite Strom- und Gasanbieter lekker Energie kann unter den Anbietern von Ökostrom am meisten auf die Mundpropaganda seiner Kunden bauen. Das ist das Ergebnis der ei ...

 Privatanleger setzen auf Zukunftsmarkt (PR-Gateway, 30.06.2017)
(NL/1410009167) Grüne Geldanlagen boomen. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen sind Immobilien gefragter denn je. Das gilt natürlich auch für ökologisch und ökonomisch interessierte Anleger. Dieser Nachfrage kommt der UDI Immo Sprint Festzins I nach. Er investiert in den Zukunftsmarkt grüne Immobilien.



Niedrige Zinsen und Unsicherheiten auf allen Märkten, das ist es, warum Anleger zu Sachwerten tendieren und neue Wege gehen, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz, der mit seinem Un ...


Diese Testberichte bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Totes Meer Salz Dusche von Balea Und auf einmal ist man in dem Alter in dem selbst im Sommer die Haut sich trocken anfühlt. Da nutzt die ganze Cremerei fast nichts mehr. Aber waschen muss man sich auch und da habe ich ... (dietrich david, 07.8.2017)

 Geriebener getrockneter Hartkäse von Lidl Da macht der Discounter ab und an so Themenwochen und eben auch auch Italien. Da gab es unter anderem geriebenen getrockneten Hartkäse. 250 g zu einem sympathischen Preis. Am gleic ... (Alex Mallander, 21.6.2017)

 Riniel Kräuterbonbons von amanie Seit ich im Alter anfällig für Reizhusten bin habe ich immer ein paar Hustenbonbon einstecken. Eigentlich habe ich meine Stammmarke, aber irgendwie hatte ich es verpasst Nachschub zu be ... (Oscar Stommelen, 30.5.2017)

 Essigreiniger von DM Als erstes las ich von weitem Apfelduft und dachte, was ist das denn wieder? Aber den Duft auf Essigreinger legen ist schon mal was. Ich kaufe den sonst immer bei Lidl. Erster Eins ... (Vivien Degen, 08.5.2017)

 Erdnuss-Flips von Feurich An der Herstellung von Erdnussflips versuchen sich ja viele, doch nur einigen Wenigen gelingt es die Dinger in einer Qualität herzustellen die süchtig macht. Aber die Erdnussflips von Fe ... (Mareike Wartenberg, 16.4.2017)

 Kräuterlinge zum Streuen von Knorr Eigentlich sollte man sich zum Essen und deren Zubereitung Zeit nehmen. Aber manchmal ist der Hunger so stark das es husch husch gehen muss und dafür sind Kräuterlinge zum Streuen das I ... (Bodo Schmacke, 25.3.2017)

 3-Tage-Bart Pflegegel von Balea Men Ich bin eigentlich von der Sorte die sagen das Original ist das Beste. Und so habe ich lange Zeit L'Oréal benutzt. Und irgendwie hatte ich auf einmal 3-Tage-Bart Pflegegel von Bale ... (Cedric Strom, 03.3.2017)

 Francelle von Aldi Als nächster Verkaufshöhepunkt steht der Valentinstag an. Und Aldi hat unter anderem diesen Francelle im Angebot. Laut Rücketiket – Fruchtig, süß, verlockend. Ideale "Nascherei" für Abe ... (Petra Grützner, 09.2.2017)

 Tomatenketchup von Rich Ich bin eigentlich nicht so der Ketchupfreund aber wenn es Currywurst gibt braucht man ja irgendwas als Saucengrundlage und da eignet sich Ketchup nun mal am besten. Und nach einigen Te ... (Martina Schrade, 18.1.2017)

 Tocado von BORSAO An Weihnachten kommen ja immer ein paar mehr Menschen zusammen als sonst. Und deshalb holt man von allem ein bisschen mehr, vor allem an Getränken. So habe ich eben diesmal einen 3 l -P ... (Gisbert Noak, 27.12.2016)

Werbung bei Deutsche-Politik-News.de:





Ökostrom-Dumping zerstört Deutschland und Europa

 
Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Deutschland Foto-Galerie @ D-P-N


Niedersachsen-Lindhorst-Seevet ...


Zur Deutschland Foto-Galerie @ D-P-N

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Video @ Deutsche-Politik-News.de
Hamburg Schulterblatt (Schanzenviertel) am 8. Juli 2017

Hamburg Schulterblatt (Schanzenviertel) am 8. Juli 2017

Videos bei Deutsche-Politik-News.de

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! PresseMitteilung veröffentlichen
Freie PresseMitteilungen Freie PresseMitteilungen.de

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Aktuelle Amazon Tipps

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung
zooplus h-i-p
Expedia.de ru123

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! D-P-N News Empfehlungen
· Suchen im Schwerpunkt Deutsche Politik Infos
· Weitere News von Deutsche-Politik-News


Die meistgelesenen News in der Rubrik Weitere News:
- Land der Ideen: Auf zu neuen Usern - Fünf Wege aus der Filterblase
- Perfekt gegen die Sommer-Hitze: Die besten Ventilatoren für jeden Standort
- CMC Markets: Jochen Stanzl wird neuer Chef-Marktanalyst in Frankfurt
- Behandlung von Kniebeschwerden mit goFit
- Deckblätter für die Schule zum ausdrucken
- Arzneimittel namens Revoten verspricht wirksame Hilfe bei Bindegewebsschwäche
- Neue Strommarke maXXimo ENERGIE
- Fraunhofer: Forscher des Fraunhofer IGD erneut bei internationalem Augmented Reality-Wettbewerb auf Platz 1
- Neue Positionierung des Hotels Esplanade Resort & SPA Bad Saarow
- Degussa überreicht dem Münzkabinett der Universitätsbibliothek Leipzig neue Gedenkmedaille ''1000 Jahre Leipzig'' in Gold und Silber

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

schlecht
normal
gut
Sehr gut
Exzellent



Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Links
Sparkassen DirektVersicherung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden



Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2014 - 2017 by Deutsche-Politik-News.de.

Wir möchten hiermit ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder alle sonstigen Verlinkungen führen.

Die Schlagzeilen der neuesten Artikel können Sie mittels der backend.php oder ultramode.txt auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Deutsche-Politik-News.de / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung - Besucherstatistik / Rund ums Thema Deutsche Politik

Ökostrom-Dumping zerstört Deutschland und Europa