News zum Deutschen Bundestag ! Bundestag News zu EU (Europäische Union) / Europa! Europa / EU News zu Großbritannien ! GB News zu Frankreich ! Frankreich News zu Russland ! Russland News zu den USA ! USA News zu China ! China News zu Korea ! Korea News zum Iran ! Iran Alle News bei Deutsche Politik News ! Alle News

 Aktuell & Informativ: Deutsche-Politik-News.de 

Suche auf D-P-N.de:  
   
  Unabhängig: Schlagzeilen & Top-News - nicht nur im Mainstream / Infos & Meinungen zu Politik, Wirtschaft & Kultur!
 Home  Anmelden/Einloggen  DPN-Aktuell DPN-Exklusiv Kolumne Skandale Fakten Themen Top-News Neueste Videos

Deutsche-Politik-News.de | Rathaus Hamburg 2016

Deutsche Politik News und Infos: Nachrichten @ Deutsche-Politik-News.de !

Von den Landesregierungen wurde der drohende Konkurs mehrfach verschleppt:
 Deutsche-Politik-News.de ! Top News: Werner Marnette (CDU, früherer Minister in Schleswig-Holstein: Haben die Landesregierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins die HSH-Kaufpreiszahlung durch Bilanztricks finanziert?

Veröffentlicht am Mittwoch, dem 09. Mai 2018 @ 13:01:24 auf Deutsche-Politik-News.de

(1.042 Leser, 0 Kommentare, 0 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 0,00)



Deutsche-Politik-News.de | Dr. Werner Marnette
Zum Verkauf der HSH Nordbank:

Hamburg (ots) - Es verdichtet sich der Verdacht, daß Olaf Scholz und Daniel Günther gegenüber den Bürgern die Unwahrheit gesagt haben.

Die HSH Nordbank steht für einen der größten Bankenskandale in Deutschland und wird die Bürger Hamburgs und Schleswig-Holsteins wohl weit über 20 Mrd. Euro kosten.

Die Bank hängt seit 10 Jahren am Tropf der Steuerzahler und schreckte sogar jahrelang vor dem Verfälschen von Ergebnissen nicht zurück.

Statt sie rechtzeitig abzuwickeln, wurde von den Landesregierungen der drohende Konkurs mehrfach verschleppt. Dies zwang die EU, den Verkauf oder die Abwicklung zum 28.02.2018 anzuordnen.

Die Landesregierungen entschieden sich am 28.02.2018 für den Verkauf an US-amerikanische Hedgefonds. Die beiden Landeschefs Olaf Scholz, kürzlich zum Bundesfinanzminister aufgestiegen, und Daniel Günther erklärten, dass sie die HSH als Gesamtbank verkauft und einen "unerwartet guten Kaufpreis" von etwa 1 Mrd. Euro erzielt hätten.

"Es ist ein Schlußstrich unter falsche Entwicklungen in den Jahren 2003 bis 2008 ", so Olaf Scholz. Die tatsächlichen Gesamtbelastungen für die Bürger verschwieg er. Auf kritische Nachfragen meinte er nur: "Wir sehen keine Fehler bei uns".

Schnell entstanden Zweifel, ob es sich wirklich um einen Verkauf handelt und nicht tatsächlich um einen Deal mit Hedgefonds, um eine geordnete Abwicklung nach dem Gesetz zu verhindern bzw. zu unterlaufen. Denn faktisch ist die Bank wegen ihres negativen Unternehmenswertes in Milliardenhöhe nicht verkäuflich und ein positiver Preis von 1 Mrd. Euro wunderlich.

Dem von den Landesregierungen beschlossenen Verkauf sollten die Landesparlamente in Schleswig-Holstein am 26.04.2018 und in Hamburg im Juni 2018 zustimmen. Die Zustimmung durch den schleswig-holsteinischen Landtag erfolgte überraschend einstimmig.

HSH Vorstand auf der Bilanzpressekonferenz am 26. April 2018: "Eine vollkommen andere Bank"

Zeitgleich zur einstimmigen Entscheidung des schleswig-holsteinischen Landtages am 26.04.2018 veröffentlichte die HSH Nordbank ihre Bilanz 2017. Zuvor hatte sie am 28.02.2018 bekannt gegeben, dass sie wegen der Verkaufsentscheidung der Länder die ursprüngliche Bilanz 2017 ändern und statt eines Gewinns einen hohen Verlust ausweisen müsste.

Diesmal - und im Gegensatz zu den Vorjahren - konnte der HSH-Vorstand keine positiven Ergebniszahlen präsentieren: Das Ergebnis v.St. nach IFRS ergab einen hohen Verlust von minus 453 Mio. Euro. Und schon der war durch die Auflösung erheblicher stiller Reserven in Höhe 356 Mio. Euro aufgebessert.

Der frühere Trick, das Ergebnis durch Anrechnung der Garantie bei der Risikovorsorge zu schönen, war dem Vorstand diesmal verwehrt. Denn die vom Bürger gegebene 10 Mrd. Euro-Garantie war bereits im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2017 aufgebraucht, so die Investorenpräsentation der HSH vom 26.April 2018.

Das Jahresergebnis 2017 nach HGB beläuft sich sogar auf einen Verlust von 1,039 Mrd. Euro.

Der Jahresabschluß 2017 per 31.12.2017 zeigt weitere Auffälligkeiten, die den Deal der Landesregierungen mit den Hedgefonds und den "unerwartet guten Kaufpreis" von etwa 1 Mrd. Euro in einem völlig anderen Licht erscheinen lassen :

- Im Abschluß 2017 sind bereits Effekte aus dem Verkauf an die Hedgefonds, der frühestens im Sommer 2018 abgeschlossen werden kann und noch der Zustimmung der Hamburgischen Bürgerschaft bedarf, berücksichtigt worden. Dies sei rechtlich möglich, vertrat der
HSH-Vorstand Stefan Ermisch seine ungewöhnliche Bilanzierung.

- Die faulen Kredite in der Bilanz wurden gegenüber 2016 auf dem Papier um über 6,5 Mrd. Euro reduziert. Diese "abgebauten" Kredite
sollen erst nach vollzogenem Abschluß des Verkaufs in einer Zweckgesellschaft untergebracht werden, die den Hedgefonds selbst
gehört. Ein derart starker Abbau ist im Vergleich zu den Vorjahren sehr auffällig. Ein ähnlich starker Abbau war der HSH zuvor nur im
Jahr 2016 gelungen, als die Bürger faule Schiffs-Kredite der Bank in Milliardenhöhe übernehmen mussten.

Durch das formale Vorziehen des Verkaufs in das Jahr 2017, den scheinbaren Abbau fauler Kredite sowie Wertberichtigungen gegen die Garantie wurden offensichtlich Bilanzierungstricks möglich, welche die Käufer beim Kaufabschluß 2018 wohl um 1 Mrd. Euro besser stellen und ihnen hierdurch die Zahlung eines fiktiven Kaufpreises in dieser Höhe ermöglichen werden.

D.h. die Landesregierungen haben den "Käufern" den Deal durch Bilanzierungstricks selbst finanziert. Über den Trick, der schon in politischen Kreisen mit Entsetzen diskutiert wird, berichten bereits Medien der Maritimen Wirtschaft.

Interessant ist deshalb auch der 7-seitige Abschlußbericht des Wirtschaftsprüfers KPMG. Dieser musste sich im Vergleich zu den Vorjahren besondere Mühe geben, das gegebene, uneingeschränkte Testat zu begründen. Ein ungewöhnlicher Vorgang.

Die deutsche Bankenaufsicht BaFin sowie die EZB scheinen dies alles mitzutragen.

Sollte sich dies bewahrheiten, haben Olaf Scholz und Daniel Günther die Bürger bewusst belogen.

Der schleswig-holsteinische Landtag dürfte somit vorgeführt worden sein, als er am 26.04.2018 in Kiel einstimmig dem Verkauf zustimmte. Doch die Einstimmigkeit im Landtag täuscht.

Durch Druck der Landesregierung sowie bewusste Fehlinformationen, z.B. das Vortäuschen eines "unerwartet guten Verkaufspreises", waren die meisten Parlamentarier, wie aus Abgeordnetenkreisen zu hören war, in eine schwere Gewissensnot gebracht worden und hatten trotz größter Bedenken zugestimmt.

Von der Landesregierung war ein Drohpotenzial aufgebaut worden und wichtige Unterlagen mit Hinweis auf das Bankgeheimnis blieben vorenthalten. Es blieb auch unbewiesen, der Deal sei wirtschaftlicher als eine gesetzliche und transparente Abwicklung. Der Kaufvertrag wurde und wird wie ein Staatsgeheimnis gehütet und soll in Teilen nur geschwärzt zugänglich sein, wie Medien berichten.

Ein solches Vorgehen bei Entscheidungen zur HSH ist nicht neu.

Der Bankenexperte Prof. Martin Hellwig fand dafür bereits 2017 klare Worte: "Eine öffentliche Diskussion haben die Verantwortlichen in der Bank und den Regierungen erfolgreich unterbunden, durch Vertuschen, Beschönigen und Verweigern von Antworten. Die Stützungsbeschlüsse von 2009, 2013 und 2015/2016 beruhten auf erkennbar fehlerhaften Prognosen.(...).Verantwortlichkeit in der Demokratie sieht anders aus."

Die Hamburgische Bürgerschaft wird im Juni über den angeblichen Verkauf entscheiden. So, wie es aussieht, droht das HSH-Desaster - wie bereits 2009 - , zu einem schweren politischen Skandal auf Landes- und Bundesebene zu werden.

Pressekontakt:

Dr. Werner Marnette
Tel. 0172 8542965
Mail. w. marnette@industria-futura.com
(Anmerkung: von Juli 2008 bis März 2009 Minister für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein)

Original-Content von: Marnette Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Hamburg" können hier nachgelesen werden.)

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Schleswig-Holstein" können hier nachgelesen werden.)

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Finanzierung" können hier nachgelesen werden.)

(Videos zum Thema "Banken" gibt es hier.)

ARD / HSH-Bankenrettung: Das große Scheitern | Panorama | NDR
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 12.05.2017):

Zitat: "Lange Zeit konnten die Kosten einer HSH-Nordbank-Pleite für den Steuerzahler verborgen werden.

Da die Bank im Februar 2018 aufhört zu existieren, geht das nicht mehr lange."




HamburgerSenat / Regierungserklärung zum Verkauf der HSH Nordbank
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 28.02.2018):

Zitat: "Regierungserklärung des Ersten Bürgermeisters, Olaf Scholz, in der Hamburgischen Bürgerschaft zum Verkauf der HSH Nordbank vom 28. Februar 2018."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/130548/3939435, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!

Foto- /Grafik-Info: Dr. Werner Marnette

Artikel-Titel: Top News: Werner Marnette (CDU, früherer Minister in Schleswig-Holstein: Haben die Landesregierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins die HSH-Kaufpreiszahlung durch Bilanztricks finanziert?

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Deutsche-Politik-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor (PressePortal.de) verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder / sonstiger Content Dritter) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Top News: Werner Marnette (CDU, früherer Minister in Schleswig-Holstein: Haben die Landesregierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins die HSH-Kaufpreiszahlung durch Bilanztricks finanziert?" | Anmelden oder Einloggen | 0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst einloggen oder anmelden


Diese DPN - Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Siebtlingsgeburt SEO Contest Ranking-Übersicht 02.1 ...

Siebtlingsgeburt SEO Contest Ranking-Übersicht 02.1 ...
Siebtlingsgeburt SEO Contest Ranking-Übersicht 05.1 ...

Siebtlingsgeburt SEO Contest Ranking-Übersicht 05.1 ...
Gayal (Urform Gaur) im Tierpark Berlin - 09 / 2017 ...

Gayal (Urform Gaur) im Tierpark Berlin - 09 / 2017  ...


Alle DPN-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de DPN-Video-Verzeichnis

Diese Web-Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Türkei: Oppositionsparteien schmieden Wahl-Allianz

Türkei: Oppositionsparteien schmieden Wahl-Allianz
Marokko bricht Beziehungen zum Iran wegen Polisario ...

Marokko bricht Beziehungen zum Iran wegen Polisario ...
Strache lästert im Bierzelt gegen Kern: "SPÖ Partei ...

Strache lästert im Bierzelt gegen Kern:

Alle Web-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Web-Video-Verzeichnis

Diese Fotos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Deutschland-Potsdam-Brandenburg-2015-1510 ...

Hamburg-Ausstellung-Andreas-Slominski-DTH ...

Bundesligafussball-Mainz-05-Werder Bremen ...


Alle Fotos in der Foto-Galerie von Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Foto - Galerie

Diese News bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Stefan Liebich, LINKE-Politiker, zum russischen Vorgehen auf der Krim: ''Wir LINKE kritisieren die Eingliederung der Krim in das Territorium Russlands als Verstoß gegen das Völkerrecht''! (PressePortal.de, 10.01.2019)
Stefan Liebich zur russische Politik auf der Krim:

Berlin (ots) - Der Linksparteipolitiker Stefan Liebich hat die russische Politik gegenüber der Ukraine kritisiert.

"Wir LINKE kritisieren die Eingliederung der Krim in das Territorium Russlands als Verstoß gegen das Völkerrecht genauso wie die Herauslösung des Kosovo aus Serbien", schreibt der Außenpolitikexperte der Linksfraktion im Bundestag in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstag ...

 Rainer Falk, Wirtschaftsexperte und Informationsbrief-Herausgeber: Die G20-Staaten haben das Versprechen zur Bankenregulierung nicht gehalten! (PressePortal.de, 30.11.2018)
Rainer Falk zum G20-Gipfel:

Berlin (ots) - Der Weltwirtschaftsexperte Rainer Falk erwartet vom G20-Gipfel an diesem Wochenende in Buenos Aires keine Beilegung der internationalen Handelskonflikte.

"Im Moment sieht es danach aus, dass sich die Konfrontation verschärfen wird. Die USA haben bereits eine neue Runde von Strafzöllen gegen China angekündigt", sagte der Herausgeber des Information ...

 Hans-Christian Ströbele, Grünen-Politiker: Ohne linke Antworten droht ein Schwenk nach rechts / Der Ruf der CSU nach einer ''Konservativen Revolution'' ist absurd! (PressePortal.de, 25.08.2018)
Hans-Christian Ströbele zu den politischen Verrhltnissen in Deutschland:

Lüneburg (ots) - Interview:

Wie bewerten Sie das Vermächtnis der 68er-Revolte?

Hans-Christian Ströbele: Die Außerparlamentarische Opposition (APO) hat Ende der 60er-Jahre den Anstoß für radikale, ja, revolutionäre Veränderungen der Gesellschaft gegeben - die ich auch heute nicht missen möchte. Betrachtet man etwa den Wandel in der Einstellung zu Familien, zur Liebe oder zur Erzie ...

 Norddeutsche Bauernpräsidenten: Dulden keine Tierquäler und Umweltsünder in unseren Reihen / Tierwohllabel hat wenig Chancen auf Erfolg! (PressePortal.de, 09.07.2018)
Werner Schwarz und Albert Schulte to Brinke zu Tierquälern und Tierwohllabel:

Osnabrück (ots) - Norddeutsche Bauernpräsidenten: Dulden keine Tierquäler und Umweltsünder in unseren Reihen / Schwarz und Schulte to Brinke distanzieren sich von Problembetrieben in der Landwirtschaft!

Die Bauern im Norden dulden keine Tierquäler oder Umweltsünder in ihren Reihen. Das stellten der schleswig-holsteinische Bauernpräsident Werner Schwarz und sein niedersächsischer Kollege Al ...

 Das Comeback des Atomkoffers: Die US-Politik, Frieden durch Stärke zu erzwingen, kann Konflikte mit Russland und China verschärfen! (PressePortal.de, 02.06.2018)
Joachim Zießler zur US-Politik, Frieden durch Stärke zu erzwingen:

Lüneburg (ots) - Was unter der Regierung von Barack Obama auf den Fluren des Pentagon nur geflüstert werden durfte, hat unter Donald Trump Eingang in die Nationale Sicherheitsstrategie gefunden: In der Weltpolitik hat eine neue Ära begonnen, die dadurch gekennzeichnet ist, dass die USA von Ru ...

 
Werner Marnette (CDU, früherer Minister in Schleswig-Holstein: Haben die Landesregierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins die HSH-Kaufpreiszahlung durch Bilanztricks finanziert? (PressePortal.de, 09.05.2018)
Zum Verkauf der HSH Nordbank:

Hamburg (ots) - Es verdichtet sich der Verdacht, daß Olaf Scholz und Daniel Günther gegenüber den Bürgern die Unwahrheit gesagt haben.

Die HSH Nordbank steht für einen der größten Bankenskandale in Deutschland und wird die Bürger Hamburgs und Schleswig-Holsteins wohl weit über 20 Mrd. Euro kosten.

Die Bank hängt seit 10 Jahren am ...

 Die Jamaika-Unterhändler einigten sich auf Geringverdiener-Rente: Jemand, der länger gearbeitet hat, soll im Alter mehr haben als die Grundsicherung! (PressePortal.de, 11.11.2017)
Zur Rente für Geringverdiener:

Düsseldorf (ots) - Die Jamaika-Unterhändler für die Themenbereiche Arbeit, Soziales, Gesundheit und Pflege haben sich im Grundsatz auf eine Rente für Geringverdiener geeinigt.

Dies geht aus dem Papier der Verhandlungsgruppe für diese Themen hervor, das der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt.

"Uns eint der Wille, dass jemand, der länger gearbeitet hat, im Alter mehr haben soll als die ...

 Bayer-Übernahme von Monsanto: ''Mitgift mit Gift'' - allein das Glyphosat-Thema birgt Risiken ungeahnter Dimension! (PressePortal.de, 28.10.2017)
Zur Bayer-Übernahme von Monsanto:

Regensburg (ots) - Ohne Gesichtsverlust kann Bayer aus der Übernahme von Monsanto nicht mehr aussteigen. Auch deswegen zieht Bayer-Chef Werner Baumann den Deal durch.

Es wäre aber besser, das Gesicht zu verlieren, als sich die Mitgift (in diesem Fall wörtlich zu nehmen) der Amerikaner ins Haus zu holen.

Allein das Glyphosat-Thema birgt Risiken ungeahnter Dimension. Da wurden offenbar Forschungen zu den gesundheitlich ...

 Ralph Hasenhüttl, Trainer von RB Leipzig, zu den kommenden Bundesliga-Wochen: ''Wir können in den nächsten Wochen nur gewinnen''! (PressePortal.de, 13.10.2017)
Ralph Hasenhüttl zu den kommenden Wochen in der Fußball-Bundesliga:

Halle (ots) - Ralph Hasenhüttl hat die kommenden Topspiel-Wochen bei RB Leipzig zur Reifeprüfung für sein Team erklärt.

Vor dem Bundesliga-Topspiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig sagte der RB-Trainer im Interview mit der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe): "Die kommenden Wochen werden zeigen, wie weit wir schon sind. In Dortmund und
 
Eva Högl, SPD-Bundestagsabgeordnete und Innenexpertin, schließt den Abbruch der Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz nicht aus! (PressePortal.de, 24.08.2017)
Eva Hög zum Projekt der Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz:

Berlin (ots) - Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Innenexpertin Eva Högl hat sich kritisch zu dem Projekt der Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz geäußert.

Högl sagte am Mittwoch dem rbb, der Versuch müsse ordentlich durchgeführt werden.

Sonst liefere er keine Erkenntnisse: "Die Rahmenbedingungen müssen klar sein: Welche Daten werden erhoben, wie werden die ausgewertet. ...

Diese Testberichte bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Wernesgrüner in der Dose Ich bin ehrlich gesagt kein Freund von Plastepullen. Wer Bier aus Plastepullen trinkt ist kein Biergeniesser sondern einfach ein Säufer. Und 10 Jahre nach Trittin gibt es wieder W ... (Gert Schönfelder, 06.1.2017)

 Wernesgrüner Pils Zu DDR Zeiten eines der Biere die man nur mit Beziehungen bekam. Und ich muss sagen es war damals ein Spitzenbier. Mir hat es besser geschmeckt als Radeberger und das sage ich als ... (dietrich david, 05.2.2014)

 Test Glas / Plaste: Wernesgrüner Pilsner Ich habe 12 Flaschen Wernesgrüner Bier gekauft. 6 Flaschen Plastikpullen und 6 in Glasflaschen. Bei normaler Trinktemperatur schmeckt das Bier aus Glasflaschen besser. Je niedrig ... (dietrich david, 06.9.2012)

 Wernesgrüner Geht leider auch in Richtung Massenbier - nicht mehr so unverwechselbar würzig und süffig wie in früheren (DDR-) Zeiten, sehr schade! (Harald, 30.8.2008)

Werbung bei Deutsche-Politik-News.de:



Werner Marnette (CDU, früherer Minister in Schleswig-Holstein: Haben die Landesregierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins die HSH-Kaufpreiszahlung durch Bilanztricks finanziert? / Deutsche-Politik-News.de

 
Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Aktuelles Amazon-Schnäppchen

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Video Tipp @ Deutsche-Politik-News.de


Waldbrand Schaden - Brandenburg bei Klausdorf - 09.09.2018

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! D-P-N News Empfehlungen
· Suchen im Schwerpunkt Deutsche Politik Skandale
· Weitere News von Deutsche-Politik-News


Die meistgelesenen News in der Rubrik Deutsche Politik Skandale:
BND-Affäre: Generalbundesanwalt Range im Rechtsausschuss des Bundestags geladen / Ströbele: ''Die Affäre hat auch eine strafrechtliche Dimension''!


Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

schlecht
normal
gut
Sehr gut
Exzellent



Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2014 - 2019 by Deutsche-Politik-News.de.

Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder alle sonstigen Verlinkungen führen.

Die Schlagzeilen der neuesten Artikel können Sie mittels der backend.php auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Deutsche-Politik-News.de / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung - Besucherstatistik / Deutsche Politik, Wirtschaft & Kultur

Werner Marnette (CDU, früherer Minister in Schleswig-Holstein: Haben die Landesregierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins die HSH-Kaufpreiszahlung durch Bilanztricks finanziert? / Deutsche-Politik-News.de